Mit Unterstützung des Umweltförderprogramms LIFE+ der Europäischen Union

Aktuelles Seite drucken


Aktuelles ...
... und Vergangenes


Erkundungen in

"Allianz für Borstgrasrasen" - Rundwege

Im Rahmen des Projektes wurden zur Besucherlenkung zwei Rundwege über die APP "Outdooractive" ins Netz gestellt. Die beiden Schutzgebiete "Manscheider Bachtal und Paulushof" und "Wiesen, Borstgrasrasen und Heiden bei Sistig" können erkundet werden - die Projektergebnisse können begutachtet werden.

 

Rundweg 1: Durch bunte Wiesen und Weiden im "Ländchen",
Themenweg im Schutzgebiet "Manscheider Bachtal und Paulushof" in der Gemeinde Hellenthal

Die Tour führt auf einem drei Kilometer langen Rundweg durch das Gebiet „Ländchen“ in der Gemeinde Hellenthal. In der Heidelandschaft wiegen sich die Äste der Birken im Wind und bunt blühende Berg-Mähwiesen verströmen im Hochsommer den süßen Duft von Heu. Naturschutzmaßnahmen des von der EU und dem Land NRW finanzierten Projektes "LIFE+ Allianz für Borstgrasrasen" haben diese wertvollen Lebensräume entstehen lassen.  Der kurze Spaziergang kann mühelos zu einer Erkundung des „Wildenburger Ländchens“ mit dem Schutzgebiet „Manscheider Bachtal und Paulushof“ erweitert werden.

Link zur Wegebeschreibung:
https://www.outdooractive.com/de/themenweg/manscheider-bachtal-und-paulushof/durch-bunte-wiesen-und-weiden-im-laendchen/24349333/


Weite Blicke genießen … (Bildautor: M. Schmitz)


Wege, das Schutzgebiet zu erkunden (Bildautor: M. Schmitz)


Toll, diese neuen Weidegründe ... (Bildautor: M. Schmitz)



Rundweg 2: So weit das Auge reicht: blühende Vielfalt!
Themenweg im Schutzgebiet "Wiesen, Borstgrasrasen und Heiden bei Sistig" in der Gemeinde Kall

Die Tour führt auf einen 3,5 km langen Rundweg durch das Teilprojektgebiet des LIFE+ Projektes „Allianz für Borstgrasrasen“ bei Sistig im Natura 2000-Gebiet „Wiesen, Borstgrasrasen, und Heiden bei Sistig“, in der Gemeinde Kall. Der kurze kurze Spaziergang kann auch mühelos erweitert werden um über Krekel, Wildenburg und Benenberg nach Sistig zurückzukehren.

Die Sistig-Krekeler Heide ist schon lange kein Geheimtipp mehr unter Naturliebhabern. Seit vielen Jahren besitzt die Nordrhein-Westfalen-Stiftung, Naturschutz, Heimat- und Kulturpflege, in diesem Gebiet Flächen und hat diese zu dem gemacht, was sie heute sind: „Klappertopf, Kreuzblümchen, und Kuckucks-Lichtnelken wetteifern um Bienen und Schmetterlinge. Heuschrecken zirpen und Insektenflügel schwirren. … In den mageren Wiesen wachsen über 2.500 Exemplare der Grünen Hohlzunge. Das entspricht etwa 80% des Gesamtbestandes dieser unscheinbaren Orchidee in Nordrhein-Westfalen. Auffälliger sind die Tausende Exemplare des Gefleckten Knabenkrauts und viele andere gefährdete Pflanzen. Neben den bunten Wiesen gibt es ebenso artenreiche Borstgrasrasen mit Arnika, dazu kleine Flachmoore, über denen die Watteflöckchen des Schmalblättrigen Wollgrases schaukeln und im Spätsommer der Lungenenzian seine blauen Trichterblüten öffnet (www.nrw-stiftung.de).“

Das von Europäischer Kommission, Land Nordrhein-Westfalen und Kreis Euskirchen mit 2.6 Mio. Euro geförderte Naturschutzprojekt „Allianz für Borstgrasrasen“ hat seit 2011 diese Arbeit fortgesetzt. Die ökologisch hochwertigen Borstgrasrasen, Heiden und Bergmähwiesen konnten stark vergrößert werden. Das Naturschutzprojekt hat gemeindeeigene Fichtenforste in blühende Wiesen und Weiden verwandelt.

Sie können alleine auf Erkundungstour gehen, Sie können aber auch das LIFE+ Team ansprechen: Wir begleiten Sie gerne.

In Zusammenarbeit mit Bildungseinrichtungen der Region sind Natur- und Landschaftsführer zum Projekt und zu Besonderheiten der Lebensräume ausgebildet worden. Diese besonders qualifizierten Menschen machen für Gäste und Einheimische der Region Angebote zu Exkursionen und zum besonderen Naturerlebnis.

Ob alleine oder mit fachlicher Begleitung: Wir wünschen Ihnen viel Freude und beeindruckende Erlebnisse und Erkenntnisse in den blühenden Landschaften der Nord-Eifel!

Link zur Wegebeschreibung:
https://www.outdooractive.com/de/themenweg/manscheider-bachtal-und-paulushof/durch-bunte-wiesen-und-weiden-im-laendchen/24349333/


Auf Rundwegen die „neue Natur“ erleben …


... damit Flora und Fauna nicht gestört werden. (Bildautor: M.Schmitz)


Verwunschene Pfade führen an allem Sehenswerten vorbei ...


... dann wird der Blick frei auf ein Meer von Wollgras (Bildautor: M. Schmitz)